Litrap Materialanalyse von Flüssigkeiten

LiTrap dotiert mit 500 mg Biodiesel nach erfolgter Messung mittels RFA im Vakuum

LiTrap ist die Bezeichnung eines Probenkörpers welcher in der Lage ist Flüssigkeiten (z.B. Öle, Säuren, wässrige Lösungen) aufzunehmen. Er kann anschließend mittels Röntgenfluoreszenz unter Vakuum gemessen werden und dient damit der Materialanalyse von Flüssigkeiten. Die patentierte LiTrap-Methode wurde von Dr. Rüttimann entwickelt und leitet sich von „liquid trap“ ab.

Die Probenpräparation erfolgt durch Aufbringen des flüssigen Probenmaterials auf den LiTrap. Die ölartigen oder wasserhaltigen Proben ziehen, je nach Viskosität, mehr oder weniger schnell in den Probenkörper ein und können anschließend unter Vakuum gemessen werden.

schnell – reproduzierbar – kostengünstig – empfindlich

Die Idee ist so einfach wie genial: ein stark absorbierendes Material wird als Probenhalter verwendet. Die Flüssigkeit wird auf den Probenträger aufgebracht und zieht je nach Viskosität mehr oder weniger schnell in letzteren ein. Die zu untersuchende Flüssigkeit wird dabei so stark gebunden, dass sie sich auch im Vakuum nicht verflüchtigt. Gegenüber der klassischen Analyse unter He-Atmosphäre entfällt das Befüllen der Probenbecher und somit auch die Folie im Strahlengang welche das Erfassen der leichten Elemente unmöglich macht. Das Wegfallen dieser störenden Einflüsse verschiebt insgesamt die Nachweisgrenzen dieses Verfahrens nach unten. Somit erfolgt die Analyse von Flüssigkeiten nun unter günstigeren Bedingungen.
Ein weiterer Vorteil dieser Methode kommt bei der Analyse von Schwebeteilchen in Flüssigkeiten zum Tragen. Beim Auftragen der verunreinigten Proben zieht die Flüssigkeit in den Probenträger ein und die Partikel bleiben an der Oberfläche haften. So können z.B. Metallabrieb in Öl oder Staubpartikel in Kraftstoff in kleinsten Mengen nachgewiesen werden.

Materialanalyse von Flüssigkeiten im Vakuum

Sie haben eine flüssige Probe zu untersuchen, die erforderliche Empfindlichkeit oder das Element kann aber nur in Vakuum erfasst werden, dann ist die LiTrap die richtige Methode. Jetzt brauchen Sie keine Kompromisse mehr einzugehen!

LiTrap (Liquid Trap) heißt die von terrachem patentierte Lösung.

Die Vorteile der LiTrap-Methode:

  • Keine Folie im Strahlengang
  • Messung im Vakuum
  • Helium, wie z.B. bei der Öluntersuchung wird nicht benötigt
  • Leichte Elemente messbar (Kohlenstoff, Fluor, Natrium, Stickstoff)
  • Kein Auslaufen der Probe während der Messung
  • Inhomogenität der Proben können gezielt gemessen werden, z.B.:
    • Partikel in Öl
    • Emulsionen – Schwebstoffe und Flüssigkeiten